Der FSV Höhenrain hat die Herbstmeisterschaft in der A-Klasse 5 errungen. Einen Spieltag vor dem Hinrundenfinale ist die Mannschaft von Trainer Gerhad Gleißner nicht mehr von der Tabellenspitze zu verdrängen. „Es ist ein Titel, von dem man sich nichts kaufen kann“, blieb Martin Brücklmeier trotz des zehnten Saisonsiegs bescheiden. Der Höhenrrainer Co-Trainer sah beim 5:2-Erfolg über den MTV Dießen erneut eine starke Leistung seiner Mannschaft. Die ersten 25 Minuten gehörten jedoch den Männerturnern. „Höhenrain hat nicht stattgefunden“, konstatierte Peter Zirbes. Der Dießener Trainer attestierte seiner Elf „ein klasse Spiel“, nur verwerteten Philipp Ropers und Andreas Schranner ihre Chancen nicht. Das 1:0 für den FSV fiel wie aus dem Nichts. Als die Dießener Maximilian Lutz nur auf Kosten eines zweifelhaften Elfmeters zu Fall brachten, verwandelte Andreas Mörtl sicher vom Kreidepunkt. Wenig später erhöhte erneut Mörtl nach Vorarbeit von Lutz. Als Simon Oberrieder, der am Samstag seinen Geburtstag feierte, noch das 3:0 draufpackte, war die Partie so gut wie entschieden. „Die hatten nichts zu bieten und führen 3:0“, beschwerte sich Zirbes. Immerhin gelang seinem Team durch Daniel Seidel die Resultatsverbesserung. Aber Oberrieder ließ seinen zweiten Treffer folgen. Sein direkter Freistoß in den Winkel war nicht zu halten. Nach einem Foulspiel von Michael Huber brachte Vincent Vetter den MTV noch auf 2:4 heran, doch zu einer Aufholjagd waren die Gäste nicht mehr in der Lage. Lutz krönte schließlich seine starke Leistung mit dem 5:2.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Alle Spielberichte der laufenden Saison finden Sie auf der Seite der jeweiligen Mannschaft